Strukturdämpfer BasicStop

BasicStop

Die BasicStop Strukturdämpfer zeichnen sich durch den Hochleistungskunststoff und ihre speziell entwickelte Form aus. Erst durch eine spezielle Behandlung erhält er seine einzigartigen Eigenschaften, auch bei widrigsten Bedingungen höchste Energien aufzunehmen und dabei gleichzeitig hohe Dämpfungsanteile zu erreichen.

Unser Know-how – Ihre Vorteile:

  • Hochleistungskunststoff TPC:
    Thermoplastischer Elastomer auf Copolyester-Basis
    Hohe Robustheit und Resistenz gegen Medien*
    Kein Quellen, Verspröden oder Zersetzen des Werkstoffs wie bei Gummi*
    Großer Temperaturbereich

  • Spezielles Verfahren zur Konditionierung des Werkstoffs:
    Hoher Dämpfungsanteil und hohe Energieaufnahme auf kleinstem Bauraum
    Zuverlässiges Rückstellverhalten
    Gesteigerte Lebensdauer gegenüber Gummipuffern

  • Design der Struktur:
    Standardproduktpalette mit 3 Serien x 2 Härtegrade
    Individuelle Auslegung für kundespezifische Lösungen möglich

  • Know-how zu Design und Produktion bei Zimmer

  • Geschwindigkeitsunabhängige Einsetzbarkeit

  • 100% recyclebar aufgrund der thermoplastischen Eigenschaften

* Chemikalien- und Medienresistenz

 

Die Serien in der Übersicht

Axial Standard

  • Bauweise: Axial
  • Härtegrade: 55D, 40D
  • Energieaufnahme pro Hub: 2 - 2951 Nm
  • Dämpfungsanteil: bis zu 75%

Axial Advanced

  • Bauweise: Axial
  • Härtegrade: 55D, 40D
  • Energieaufnahme pro Hub: 450 - 17810 Nm
  • Dämpfungsanteil: bis zu 65%

 

Radial Standard

  • Bauweise: Radial
  • Härtegrade: 55D, 40D
  • Energieaufnahme pro Hub: 1,2 - 427 Nm
  • Dämpfungsanteil: bis zu 60%

 

 

Funktionsablauf

1. Grundstellung

Unbelastet im unverformten Zustand.

2. Kompression mit Dämpfung

Externe Kraft bzw. kinetische Energie (Stoß) komprimiert den Strukturdämpfer

  • Wandungen verformen sich über den Hub und dehnen bzw. wölben sich aufgrund des Strukturdesigns nach außen.
  • Durch den strukturellen Aufbau des Werkstoffkörpers wird eine Kraft (Dämpferkraft bzw. Stützkraft) über dem Hub erzeugt, die entgegen der Bewegung wirkt.
  • Durch die Reibung im Inneren des TPC-Werkstoffs wird ein großer Teil der Bewegungsenergie in Wärme umgewandelt (viskoelastische Dämpfung).

3. Rückstellen

  • Der Teil der Bewegungsenergie, der während dem Hub nicht gedämpft wird, wird als Federungsenergie im Werkstoffkörper gespeichert (viskoelastische Dämpfung).
  • Diese Federungsenergie bewirkt ein Rückstellen des Körpers über den Rückhub in die Ausgangslage (viskoelastische Dämpfung).
  • Rückprall der Masse, solange die einwirkende Kraft der Masse geringer ist als die Rückstellkraft des Strukturdämpfers.
  • Verhältnis von Dämpfungsenergie zur kinetischen Energie im Aufprall wird als Dämpfungsanteil bezeichnet.

 

Eigenschaften

Funktion

  • Werkstoffdämpfer dämpfen im Gegensatz zu Industriestoßdämpfern nicht 100% der aufgenommenen Energie, sondern wandeln nur einen gewissen Anteil der kinetischen Energie in Wärme um. Dies wird als Dämpfungsanteil bezeichnet. Die Restenergie wird dagegen im Werkstoff als Federungsenergie gespeichert, welche beim Rückstellen des Dämpfers wieder abgegeben wird.
  • Herkömmliche Gummipuffer haben nur einen sehr kleinen Dämpfungsanteil und sind mehr Feder als Dämpfer. Bei deren Einsatz wird dem System kaum kinetische Energie entzogen, was wiederum zu Schäden an der Anlage führt.
  • An diesem Punkt setzen die Strukturdämpfer der Marke BasicStop durch Ihren hohen Dämpfungsanteil Maßstäbe im Bereich Werkstoffdämpfung. Über die Reibung im Material wird ein großer Teil der kinetischen Energie in Wärme umgewandelt, wonach der Strukturdämpfer wieder in seine ursprüngliche Form zurückstellt (viskoelastische Dämpfung).

 

 

Lebensdauer

  • Gummiwerkstoffe versagen nach gewissen Zeitintervallen durch Setzverluste, Kriechverhalten, Medienunverträglichkeiten oder Überlastungen, weshalb hohe Wartungskosten für den Anwender anfallen. Mit den BasicStop erreicht man auch bei widrigsten Bedingungen hohe Standzeiten, wodurch unnötige Wartungskosten entfallen.

 

Charakteristika und Dämpfungsanteil der Stoßdämpferkennlinie

  • Die Charakteristik der Stoßdämpferkennlinie Kraft über Hub ist abhängig von dem Strukturdesign der jeweiligen Serie, jedoch hat die Aufprallgeschwindigkeit im Gegensatz zu hydraulischen Stoßdämpfern keine Auswirkung auf die Charakteristik. Deshalb sind Werkstoffdämpfer unabhängig von der Geschwindigkeit einsetzbar.
  • Der Dämpfungsanteil hängt jedoch von der Aufprallgeschwindigkeit ab. Dieser nimmt in gewissen Bereichen bei steigender Geschwindigkeit zu, bis er sein Maximum erreicht. Des Weiteren nimmt der Dämpfungsanteil mit zunehmendem Härtegrad des TPC zu.

Produktschlüssel

Auswahl der Strukturdämpfer

nach Serie, Baugröße und Härtegrad

TPC - AS 45 X 50 H

Werkstoff

TPC Thermoplastischer Elastomer auf Copolyeater-Bastis

      

Serie

AS Axial Standard

AA Axial Advanced

RS Radial Standard

Höhe [mm]

 

Ø Axiale Bauweise [mm]

Tiefe Radiale Bauweise [mm]

Härtegrad

M Medium (Shore 40D)

 

Hinweise:

  • Auslieferung inklusive einer vernickelten Spezialschraube zur einfachen und sicheren Montage.
  • Die Energieaufnahme und die Aufprallgeschwindigkeit kann mit Hilfe der Stoßdämpferauswahlhilfe online unter www.zimmer-group.de/pdti oder der im Katalog aufgeführten Formeln und Berechnungen ermittelt werden.
  • Für den Einbauraum sind die Dimensionen ohne Belastung und bei vollständiger Deformation zu beachten

     

Anwendungen

Notstopp-Schutz in der Verfahrachse eines Spindelreitstocks

Endlagendämpfung in den Linearachsen von Fertigungsmodulen der Firma ELHA

 

Notstopp-Dämpfung an einem Portalkran

 

Dämpfung der Maschinentür in einem Bearbeitungszentrum