Erklärung der Katalogbegriffe / Technische Daten

Begriff Erklärung
Greifkraft:  Arithmetische Summe der an den Greifbacken auftretenden Einzelkräfte
Arithmetische Summe der an den Schneiden auftretenden Einzelkräfte (Serie ZK)
Schließ-/Öffnungszeit:  Benötigte Zeit der Greifbacken, um den gesamten Hubweg zurückzulegen
benötigte Zeit der Gumminoppen, um den gesamten Hubweg zurückzulegen (LGG)
Wiederholgenauigkeit:  Streuung der Endlagen bei n aufeinanderfolgenden Schwenkzyklen / Zyklen / Hüben
Zyklus:  Verfahrweg, den der Kolben / Backen bei einer Auf- und Zubewegung zurücklegt
Empfohlenes Handlingsgewicht:  Empfohlenes Gewicht bei zentrischem Anbau und 6 bar Arbeitsdruck
Bei der Auslegung sind die zulässige Kräfte- und Momentenbelastungen zu beachten
Drehmoment:  Auftretendes Kraftmoment am Abtriebsflansch der Schwenkeinheit
Kraftmoment an der Abtriebswelle der Schwenkbacke (Serie SB)
Dauerdrehmoment:  Widerstand, der durch die Gleitreibung während der Drehbewegung innerhalb des Drehverteilers erzeugt wird
Losdrehmoment:  Widerstand, der durch die Haftreibung innerhalb des Drehverteilers beim Anfahren erzeugt wird
Greifkraftsicherung:  Bei Druckabfall über eine eingebaute Feder (alle Greifer mit Feder)
Die Greifkraftsicherung ist durch die Form der Kurvenscheibe gewährleistet. Sie ist nur dann vorhanden, wenn beim Greifen die Kurvenscheibe bis an ihr Hubende fährt. Nur bei Versionen mit 6mm Hub pro Backe.
Haftfläche:  komplette Auflagefläche des Greifers
Haftkraft:  bezieht sich auf 100% Belegung der Haftfläche, Luftspalt Null, betriebswarmer Zustand auf Stahl ST37 und Einhaltung der Belegungsmindestdicke
Belegungsmindestdicke:  Mindestdicke des zu greifenden Werkstückes um die max. Haftkraft zu erreichen
Resthaftkraft:  max. 3% der Haftkraft
Einschaltdauer:  die Zeit in der der Greifer bestromt wird
Pausenzeit:  die Zeit in der der Greifer unbestromt ist
Taktzeit:  Einschaltdauer + Pausenzeit
Verriegelungshub:  Weg, den das Losteil beim Verriegeln zurücklegt
Haltekraft

Die Haltekraft ist die Kraft, die in axialer Richtung maximal aufgebracht werden kann. Die angegebenen Haltekräfte werden bei jedem Klemm- und Bremselement vor der Auslieferung mit leicht geölter Schmierschicht (ISO VG 68) getestet. Der Einsatz von anderen Öl- oder Schmierstoffen kann den Einfluss des Reibfaktors beeinflussen, was im Einzelfall zu Haltekraftverlusten führen kann.