Weihnachtsfeier und jede Menge Jubilare bei der Zimmer Group

06.02.2019 

Erstmals in der Geschichte der Zimmer Group fanden, anstatt einer großen gemeinsamen jährlichen Firmenfeier, zwei getrennte Weihnachtsfeiern statt. Das Unternehmen ist in der Zwischenzeit auf über 1250 Mitarbeiter angewachsen und diese enorme Betriebsgröße machte eine Aufteilung notwendig.

Den Auftakt der Weihnachtsfeiern im festlichen Rahmen machte die Zimmer GmbH Kunststofftechnik & Zimmer GmbH Daempfungssysteme am 14.12. mit 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Knapp eine Woche später, am 21.12., begrüßte die Geschäftsleitung dann die Belegschaft der Zimmer GmbH mit rund 600 Kolleginnen und Kollegen in der Freistetter Stadthalle.

Wie bereits im Vorjahr sprach bei der Eröffnungsrede nicht einer der Firmengründer oder Geschäftsführer, sondern mit Vincent Zimmer ein Vertreter der sogenannten „next generation“ zu den Gästen.  Auch 2018 hatte die Zimmer Group wieder viel erreichen und bewegen können. So konnte Vincent Zimmer erneut auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken: Der Firmenumsatz lag 2018 kumuliert bei 165 Millionen Euro. Dies kommt den Mitarbeitern auch in Form einer Erfolgsprämie zu Gute. Für das neue Jahr rechnet man bei der Zimmer Group derzeit mit einer ähnlich guten Lage.

Dass für die Zimmer Group auch die soziale Verantwortung eine wichtige Rolle spielt, zeigte das Unternehmen durch ihre erneute Großspenden von jeweils 10.000 Euro für „Leser helfen“ sowie für UNICEF. Auf die gegenwärtige Situation der Mitarbeiter ging ein weiteres Mitglied der „next generation“, Hanna Bauhaus, ein. Sie stellte das Projekt „Employer branding“ vor: Um langfristig den Arbeitgeberauftritt der Zimmer Group, sowohl am Arbeitsmarkt als auch im Unternehmen selbst, stärken zu können, arbeitet ein Team unter ihrer Leitung mit dem Betriebsrat, der Geschäftsleitung und Personalabteilung mit einer externen Agentur zusammen. Ein erster Schritt war dabei eine Mitarbeiterbefragung auf die Hannah Bauhaus in ihrer Rede kurz einging.

Im Mittelpunkt beider Feiern stand in diesem Jahr die Ehrung von 64 Betriebsjubilaren, die es in diesem Jahr zusammen auf die beachtliche Summe von 885 geleisteten Arbeitsjahren brachten. Als erster Mitarbeiter konnte hier Klaus Seifried, Leitung Produktion, sein 35-jähriges Betriebsjubiläum feiern. Neben den persönlichen Dankesworten konnten die Jubilare ein Geschenk und eine Medaille aus den Händen der sogenannten „next generation“ entgegen nehmen. Nach einem großzügigen Büffet spielte im Anschluss bei beiden Feiern die Band „Amy Sue & Friends“ und heizte so die ohnehin sehr gute Stimmung bei der Mitarbeiterschaft weiter an.