Grenzübergreifende Ausbildung im Fokus

08.03.2016 

Am Montag, 22.02.2016 begrüßte Geschäftsleitung Martin Zimmer die Bürgermeister Claude Sturni von Haguenau, Senator und Bürgermeister Claude Kern von Gries, Bürgermeister Denis Riedinger von Hoerdt, den parlamentarischen Assistenten Stéphane Jeangerard sowie Bürgermeister Michael Welsche aus Rheinau, der ebenfalls zu diesem Anlass eingeladen wurde.

Das Treffen fand unter dem Stichwort der grenzübergreifenden Ausbildung statt, wozu sich die Gäste und verschiedene Mitarbeiter aus Vertrieb- und Ausbildungsbereichen der Zimmer Group rege austauschten. Der Fokus lag daher neben einer Betriebsbesichtigung auf der Ausbildung bei der Zimmer Group, die seit 1992 als Ausbildungsbetrieb schon 155 Auszubildende und Studenten auf ihrem Weg zum erfolgreichen Abschluss begleitet hat.

Motivierte und qualifizierte Mitarbeiter sind mit der Grundstein für den weltweiten Erfolg des Rheinauer Unternehmens und so konnte die Zimmer GmbH, größter Ausbildungsbetrieb der Zimmer Group, in den vergangenen Jahren konstant eine Ausbildungsquote von nahezu 10% halten. Zum 31.12.2015 beschäftigte das Rheinauer Unternehmen in allen Bereichen und Berufen 75 Auszubildende und Studenten. Eine weitere Besonderheit ist, dass die ausgebildeten Fachkräfte nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung zu fast 100% in Arbeitsverhältnis übernommen werden können, was in der Größenordnung sicherlich nicht alltäglich ist.

Dennoch spürt auch das Rheinauer Unternehmen, dass die Schlagworte „Fachkräftemangel“ oder „demographischer Wandel“ keine vorüber-
gehenden Phänomene sind und sich beispielsweise ganz konkret in sinkenden Bewerber-Zahlen bemerkbar macht. Daher setzt die Zimmer Group mit ihrem Ausbilder-Team auf viele verschiedene Maßnahmen, um weiter geeignete und ausreichend Auszubildenden-Bewerber rekrutieren zu können, wie z.B. Mit-Organisation der Rheinauer Ausbildungsmesse AMR oder Abschluss von zahlreichen Schulpartnerschaften.

Unter diesem Gesichtspunkt war der Besuch der Bürgermeister ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung, um das Thema der grenzüber-
greifenden Ausbildung voranzutreiben. Die französischen Gäste zeigten sich beeindruckt von der Betriebsführung und den vielfältigen Ausbildungs-
möglichkeiten in der Zimmer Group. Trotz der sehr positiven Ansätze, sind sich alle Beteiligten bewusst, dass die Sprache mitunter das A & O sein wird, wenn es um die Rekrutierung französischer Bewerber geht. Weitere Termine mit französischen Schulen sollen in Kürze folgen. Bei einem gemeinsamen Mittagessen ließ man die Veranstaltung ausklingen.